eigene Texte


Hier dokumentieren wir unsere Redebeiträge, Aufrufe, Interviews, Thesenpapiere, Zeitungsartikel, Berichte, also kurzum, alles was wir seit Ende 2009 gegen die Gesamtscheiße einzuwenden haben.


 

Aufruf

  • Demonstration 1. Mai 2019 - 20 Jahre danach: Omofuma, das war Mord! Gegen rassistische Polizeigewalt!

    Am 1. Mai 1999 wurde Marcus Omofuma während seiner Abschiebung von österreichischen Polizisten ermordet. Drei Beamte schnürten während des Fluges von Wien nach Sofia seinen Brustkorb mit Klebeband an den Sitz, verklebten ihm damit den Mund und Teile der Nase, wodurch er erstickte. Er wurde nicht älter als 26 Jahre. FPÖ und Boulevard verteidigten das Vorgehen der drei Beamten. „Der Schwarze“ sei halt wie ein […]

  • Riot statt Rosen!

    Wir wissen alle was heute ist … Donnerstag! Außerdem ist heute ein Tag, an dem der Schulterschluss von Patriarchat und Kapitalismus seinen Höhepunkt feiert. Heute werden klassische Beziehungskonzepte im Sinne männlicher Herrschaft besser vermarktet als an jedem anderen Tag im Jahr, doch: “Da wo Liebe drauf steht, ist meist patriarchale Kleinfamilie drin, die alle anderen Liebes- und Lebensoptionen ausgrenzt. Und: Viel zu oft ist auch […]

  • Unregierbar werden! Antiautoritärer, antikapitalistischer Block gegen die schwarz-blaue Regierung

    Aufruf zum linksradikalen Block auf der Großdemo gegen #schwarzblau Am Tag X hat sich gezeigt, dass die neue Regierung mit Protest zu rechnen hat. Es ist deutlich geworden, dass das rechtsextreme und autoritär-konservative Regierungsprojekt nicht ohne Widerspruch umgesetzt werden kann. Viele tausend Menschen gingen in den frühen Morgenstunden des 18. Dezember gegen die Angelobung der FPÖVP-Regierung auf die Straße, an der Großdemonstration am Samstag den […]

  • Gegen die Normalisierung des Rechtsextremismus! Kein Friede mit Österreich!

    Tag X – FPÖ-Regierungsangelobung stören! Alle Infos zum Tag X gibt es auf tag-x.mobi! I „Ein unerträglicher Gestank breitet sich aus, von der Hofburg und vom Ballhausplatz, und vom Parlament über dieses ganze verluderte und verkommene Land. Wo alles nach Auflösung stinkt und wo alles nach Zertrümmerung schreit“. Das schrieb Thomas Bernhard 1988 in seinem Stück „Heldenplatz“ und handelte sich mit seinem Werk den Vorwurf […]

  • Nicht lange fackeln! - Naziaufmarsch am 9. September in Wien verhindern!

    Danke an alle Antifaschist*innen die am 9. September ein starkes und gemeinsames Zeichen gegen den geplanten Fackelmarsch der neofaschistischen “Identitären” gesetzt haben und erfolgreich die Route des Naziaufmarsches blockiert haben. Hier noch ein paar Impressionen: +++ WICHTIGES INFO-UPDATE ZU DEN PROTESTEN GEGEN DEN NAZIAUFMARSCH AM 9.9. IN WIEN +++ Liebe Antifaschist*innen, für die Proteste gegen den „Fackelmarsch“ der neofaschistischen „Identitären“ am 9. September am Wiener […]

  • Mobilisierung und gemeinsame Busanreise zu den Protesten gegen G20 in Hamburg

    Es wird die Möglichkeit einer gemeinsamen Busanreise von Wien nach Hamburg und zurück geben. Alle Interessierten an einer gemeinsamen Anreise haben am 16.05.17 die erste Möglichkeit um 30€ ein Hin- und Rückfahrtticket im Antifa Café zu kaufen. Außerdem werden wir dort Rechtshilfe-Broschüren der Roten Hilfe anbieten, damit du dich auf die Proteste im Juli gut vorbereiten kannst. Weitere Termine zum Ticketverkauf folgen … Aufruf des […]

  • Mobilisierung der autonomen antifa [w] zum Frauen*kampftag am 8. März 2017

    Zur Kampagnenseite: https://m8vienna.noblogs.org/ Die Tradition des Internationalen Frauen*kampftages geht auf die Arbeiterinnenbewegung um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zurück. Von der 2. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen wurde am 27. August 1910 auf Initiative von Clara Zetkin ein jährlicher internationalen Frauen*kampftag festgelegt, der sich gegen die mehrfache Ausbeutung der Arbeiterinnen als Frauen und Fabrikarbeiterinnen richtete. Der Kampf gegen (Hetero-)Sexismus in allen Bereichen unseres […]

  • Kundgebung: Solidarität mit den selbstorganisierten Strukturen in Thessaloniki!

    Montag 01.08. | 15:30 | Griechische Botschaft (Argentinierstraße 14, 1040 Wien) Im Anschluss an das No-Border Camp in Thessaloniki, an dem auch wir uns im Rahmen des Beyond Europe Bündnisses beteiligten, räumen die Bullen am 27. Juli die besetzten Häuser Nikis, Orfanotrofeio und Hurriya. In allen drei selbstverwalteten Strukturen lebten antiautoritäre Genoss*innen zusammen mit Geflüchteten. In Griechenland konnten Tausende von Migrant*innen in autonomen Zentren unterkommen. […]

  • 27. Juli - Rechtsextreme Kundgebung der "Identitären" verhindern!

    Am Mittwoch den 27.07.2016 ruft die neofaschistische „Identitäre Bewegung“ zu einer Kundgebung „Gegen Terror der Identitären Bewegung“ (sic!) am Christian-Broda-Platz in Wien auf. Ihr Ziel ist es die aktuellen Anschläge und Attentate in Europa für ihre rechtextreme, rassistische Propaganda zu instrumentalisieren. Eines ist klar, um den Islam geht es hier gar nicht. Mal sprechen sie von „Islamisierung“, mal vom „großen Austausch“ – gemeint ist beide […]

  • Fight like a Grrrl* – United against sexism and fascism!

    Am 11. Juni wollen Neofaschist*innen aus ganz Europa in Wien eine Demonstration abhalten. In ihren Augen steht Österreich auf einem Scheideweg: entweder arbeiten „Multikultis” und „Gutmenschen” weiter an der „Zersetzung des Volkskörpers” oder es kommt zu einer „patriotischen Revolution” nach dem Vorbild Ungarns. Neben dem Rechtsruck in verschieden europäischen Ländern wie Ungarn oder Polen fühlen sie sich auch durch das Wahlergebnis der österreichischen Bundespräsidentschaft in […]

  • 8. MAI - FASCHOFREI!

    Diesen Sonntag, den 8. Mai – am Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus – wollen Rechtsextreme eine „Mahnwache“ für jene Frau abhalten, welche vergangene Woche auf offener Straße erschlagen wurde. Ebenso berechnend wie ekelerregend suhlen sich die neofaschistischen „Identitären“ im Blut des Opfers und stilisieren sie als Märtyrerin in der Bewegung. Wenn man betrachtet, mit welcher Genugtuung ihr Tod von ihnen ausgeschlachtet wird – freilich ohne […]

  • Naziaufmarsch der "Identitären" am 11. Juni verhindern!

    Am 11. Juni wollen die neofaschistischen „Identitären“ erneut einen Aufmarsch in Wien abhalten. Zuerst wurde der 21. Mai als Datum angekündigt, nach dem Angriff auf das Theaterstück „Die Schutzbefohlenen“ im Wiener Audimax wurde der Aufmarsch um drei Wochen verschoben. Auch diesem Mal wird es wieder eine linksradikale antifaschistische Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch geben. Ort und Zeit werden noch konkretisiert. Ein Aufruf sowie weitere Informationen werden […]

  • Aufruf zum linksradikalen Block und Aktionen gegen den FPÖ-Aufmarsch am 14.03. in Liesing

    Gegen die Festung Europa und ihre Fans Österreich im Jahr 2016: Die österreichischen Regierungsparteien der konservativen ÖVP und der Sozialdemokraten haben eine „gemeinsame Linie“ in der sogenannten „Flüchtlingskrise“ gefunden und überbieten sich seitdem mit immer restriktiveren Vorschlägen zum Umgang mit Flüchtenden. Man müsse die Sorgen und Ängste in der Bevölkerung ernst nehmen und den Zuzug von Flüchtenden stoppen. Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) meint: „Wir […]

  • Abolish the borders from below - Aufruf zu linksradikalem Block und Veranstaltungsreihe

    Linksradikaler Block auf der Demo “Flüchtlinge willkommen! Nein zur Festung Europa!” #M19 Am 19. März ruft die Plattform für eine menschliche Asylpolitik zu einer Demonstration unter dem Motto “Flüchtlinge Willkommen! Nein zur Festung Europa!” auf. Die widerlichen Zustände mit denen sich Geflüchtete in Europa konfrontiert sehen – wenn sie nicht schon an den militarisierten Außengrenzen in den Tod getrieben wurden – zeigen auf, dass auf […]

  • Grenzenlose Solidarität – Aktionstag gegen die Festung Europa!

    Als Unterstützer_innen des europaweiten Aktionstages gegen die Festung Europa teilen wir gerne den Aufruf von http://actionday.noblogs.org: Am 6. Februar werden sich rechte Populist*innen, neofaschistische Bewegungen und Parteien an verschiedenen Orten Europas versammeln, um für ihre reaktionären Ideen von überlegenen “Völkern” und “Nationen” zu verbreiten. Wir werden dies nicht einfach hinnehmen! Wir rufen dazu auf, ihnen entschlossen entgegenzutreten und  politische Solidarität zu zeigen! An diesem Tag […]

  • Heraus zur antifaschistischen Aktion

    Das Jahr 2016 fängt schon mal beschissen an: im Jänner und darüber hinaus sind schon jetzt mehrere Aufmärsche von Rassist_innen und Nazis gegen Geflüchtete angekündigt. Und es werden noch weitere Folgen. Was sich im Jahr 2015 begonnen hat abzuzeichnen setzt sich mit erhöhter Intensität fort, die gesellschaftliche Debatte um Flucht und Migration wird zunehmend von rechts dominiert. Die FPÖ kann sich mit ihrer rechtsextremen Politik […]

  • Kein Spielfeld für Nazis! - Mobilisierung gegen Naziaufmarsch und Festung Europa am 15.11.15 in Spielfeld

    Nähere Infos und Hintergrundrecherche unter: http://keinspielfeld.noblogs.org/ Aufruf Am 15. November planen die neofaschistischen „Identitären“ einen Aufmarsch in Spielfeld an der österreichisch-slowenischen Grenze. Dieser Aufmarsch reiht sich ein in eine Welle rassistischer Mobilmachungen: Schon am 26. Oktober, dem österreichischen Nationalfeiertag, gelang es einer Gruppe Rechtsextremer eine unangemeldete Versammlung gegen Flüchtende in Spielfeld abzuhalten. Am Samstag, den 31. Oktober schaffte es die rechtsextreme Kleinstpartei PDV im Zusammenspiel […]

  • Aufruf zum antinationalen Block auf der Demo für eine menschliche Asylpolitik

    EIN GUTER ANFANG Vielleicht warst du die letzten Tage und Wochen an den Bahnhöfen und Grenzen, hast Kleidung und Essen gebracht, hast geholfen. Wenn es für Geflüchtete unterstützend war, wenn es ihnen auch nur für kurze Zeit ein gutes Gefühl gegeben hat, dann ist das gut. Der Staat zieht sich zurück, nicht weil er überfordert wäre – bei jedem Fußballspiel werden mehr Menschen koordiniert, bei […]

  • Im Herbst fallen nicht nur die Blätter... #fckfpoe

    Im Folgenden dokumentieren wir den Aufruf von http://fckfpoe.tumblr.com/ Im Herbst fallen nicht nur die Blätter… Ein Aufruf zur antifaschistischen Intervention in den Wien-Wahlkampf Es ist wieder Mal so weit. Wahlkampf in Wien: überall diese aufdringlichen Plakate, Aufrufe dies oder jenes zu wählen, allgemeiner Rassismus, der von der FPÖ zugespitzt wird. In den jüngsten Umfragen konkurriert die FPÖ mit der SPÖ um den Posten des Bürgermeisters. […]

  • Anti-Anti! Zur Hölle mit dem „Marsch für die Familie“!

    Sexismus, Antisemitismus, Homophobie und ihren Prediger_innen den Mund verbieten! Am 20. Juni erwartet uns nach dem Akademikerball, PEGIDA und den „Identitären“ nun die nächste Zusammenrottung homophober, rassistischer, sexistischer und faschistischer Banden. Die „Plattform für die Familie“ mobilisiert wie jedes Jahr zu einer Gegendemonstration gegen die Wiener Regenbogenparade. In den letzten Jahren gab es unter dem Motto „Anti-Anti“ bereits Proteste und Blockadeversuche dagegen. Letztere scheiterten am […]

  • Turn Left – Smash Right! - Reaktionären Ideologien den Boden entziehen!

    Am 6. Juni will die neofaschistische Bewegung der „Identitären“ erneut in Wien auf die Straße gehen und unter dem Motto „Der große Austausch“ ihre paranoiden Phantasien vom Untergang des Abendlandes zur Schau stellen. Sie formulieren ein rassistisches, völkisches Weltbild, nach dem die globale Gesellschaft geordnet werden soll. Ihre Forderung nach „Identität“ ist zugleich die Forderung nach dem Ausschluss und der Vernichtung des „Fremden“ und Nichtidentischen. […]

  • Aufruf und Kritik zur Demo gegen den Linzer Burschenbundball

    Am Samstag, den 10 Jänner, findet der Linzer Burschenbundball statt. Dieser stellt neben dem Wiener Akademikerball ein weiteres wichtiges Event für die extreme Rechte Österreichs dar. Bereits im vierten Jahr in Folge finden auch heuer wieder antifaschistische Proteste statt. Egal ob Linz, Graz oder Wien, Burschis wo auch immer sie auftreten das linke Tanzbein stellen! Letztes Jahr ist es im Vorhinein und schließlich am Rand […]

  • WKR-Kommers unmöglich machen!

    Am 29. November soll im Wiener Rathauskeller ab 20 Uhr der Kommers des Wiener Korporationsrings (WKR) stattfinden. Er stellt eine festliche Veranstaltung dar, auf der – wie in jeglichem burschenschaftlichen Zeremoniell – das rechte Wort zur rechten Zeit und kühles Blondes gleichermaßen im Vordergrund stehen. Die 20 Korporationen des WKR, die sich politisch in einem Spektrum zwischen national-freiheitlich, deutschnational bis offen rechtsextrem und neonazistisch bewegen, […]

  • Keine Burschenschafter auf der Unirampe!

    ▶ Wir treffen uns wöchentlich jeden Mittwoch ab 11 Uhr auf der Unirampe, um den Burschibummel zu verhindern! Ist denn schon wieder Fasching? … magst du Dich fragen, wenn Du der Gestalten ansichtig wirst, die sich jeden Mittwoch mittags um 12 auf der Rampe der Uni Wien versammeln. Die mit den bunten Kapperln und Bändern mögen mit ihren Gesichtsverstümmelungen und der eigenwilligen Kostümierung zwar spontan […]

  • [17.05.2014] Nationalismus ist keine Alternative! Aufmarsch der „Identitären“ verhindern!

    Nationalismus ist keine Alternative! Grenzenlose Solidarität statt Troika und extreme Rechte! Am 17.05.2014. wollen die Kulturrassist_innen der sogenannten „Identitären Bewegung“ einen Aufmarsch durch Wien abhalten. Wenige Tage vor der Wahl zum Europäischen Parlament soll unter dem Motto „Unser Europa ist nicht Ihre Union“ gegen Migrant_innen und Geflüchtete Stimmung gemacht und so indirekt Wahlwerbung für rechtsextreme Parteien wie die FPÖ betrieben werden. In ganz Europa bringen […]

  • [04.06.2014] Kein Mal und nie wieder! Gegen das burschenschaftliche „Fest der Freiheit“!

    Aktuelle Infos unter: freiheit.blogsport.at Aufruf: Gegen das „Fest der Freiheit“ Am 4. Juni 2014 wollen die Burschenschaften des Wiener Korporationsrings (WKR) zusammen mit der FPÖ einen Marsch durch die Wiener Innenstadt abhalten. Unter dem Motto „Fest der Freiheit“ wird Bezug auf das Revolutionsjahr 1848 genommen und mit dem eigens für dieses Event eingerichteten Verein „Forschungsgesellschaft Revolutionsjahr 1848“ versucht, Burschenschaften als freiheitsliebende Revolutionäre, die für Menschenrecht […]

  • [NOWKR] Unseren Hass den könnt ihr haben! Aufruf zur antinationalen Demo gegen den Akademikerball 2014

    Zum zweiten Mal findet am 24. Jänner 2014 der Akademikerball der Wiener Burschenschaften in der Hofburg statt. Die Veranstaltung ist das Nachfolgeprojekt zum WKR-Ball, der vor zwei Jahren aufgrund mangelnder Abgrenzung zum Rechtsextremismus von den Hofburg-Betreibergesellschaften abgedreht wurde. Auch heuer wird der Ballabend wieder von der FPÖ Wien ausgerichtet, die schon letztes Jahr – unter dem Deckmantel ihres parlamentarischen Schutzes – für den medial angekratzten […]

  • [NOWKR ’13] Den Wiener Akademikerball unmöglich machen!

    Demoroute und Sperrzone: Nein, wir lieben dieses Land und seine Leute nicht! Aufruf zur antinationalen Demonstration gegen den Wiener Akademikerball „WKR-Ball? FPÖ-Ball? Akademikerball?“ Mit dieser Überschrift beginnt der offene Brief von Herwig Götschober, in der er die Anmeldung des Wiener Akademikerballs durch die FPÖ gegenüber internen Kritiker_innen aus den eigenen Reihen verteidigt. Götschober ist freiheitlicher Bezirksrat in Wien-Leopoldstadt und Burschenschafter der Bruna Sudetia. Und tatsächlich […]

  • Völkischen Freaks den Zugang verweigern!

    Während der Protest von Geflüchteten in vollem Gange ist, die ihren Forderungen nach einem Abschiebestopp und menschenwürdigen Bedingungen während des Asylverfahrens immer lauter Ausdruck verleihen, kündigt die rechtsextreme FPÖ für kommenden Montag einen „Besuch“ im Asyl-Erstaufnahmelager Traiskirchen und eine daran anschließende Pressekonferenz an. Mit von der Partie sind neben dem Bundesparteiobmann Heinz Christian Strache auch „Kellernazi“ Barbara Rosenkranz, die gerne in illustrer Runde bei Sonnwendfeiern […]

  • Gegen den Horror des Kapitalismus! Aufruf zur Demoparade am 31.10.2012.

    >> Hier kann der AUFRUF auch als PDF runtergeladen werden. Vom kapitalistischen Wahnsinn … In den Jahrhunderten seiner Entfaltung hat der Kapitalismus unermesslich leistungsfähige und differenzierte Industrien hervorgebracht – eine organisierte, gesellschaftliche Macht gegen die Naturverfallenheit primitiver Existenz. Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit sind ihre technischen Kenntnisse und produktiven Fähigkeiten derart sprunghaft gestiegen. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte verfügt sie über die […]

  • [M31] Aufruf zum europäischen Aktionstag gegen Kapitalismus!

    Sozial–revolutionärer Auflauf Samstag 31.03.2012, ab 14:00 Marcus Omofuma-Denkmal (Museumsquartier / Mariahilfer Straße) Aufruf als pdf: m31 folder Infos unter: vienna.march31.net Ein Aktionstag gegen den Kapitalismus? Protestiert wird dieser Tage viel auf der ganzen Welt. Und der Kapitalismus ist auch wieder im Gespräch. Seine fatalen Auswirkungen auf das Ökosystem und das menschliche Leben lassen sich zunehmend schlechter leugnen, die Idee von immerwährendem Fortschritt und Wachstum scheint […]

  • Den WKR-Ball crushen!

    Gegen den WKR-Ball, Studentenverbindungen und den österreichischen Normalzustand! Am 27. Jänner ist es wieder einmal so weit. Deutschnationale Burschenschafter und Rechtsextreme aus ganz Europa treffen sich beim Ball des Wiener Korporations Ring (WKR) in der Hofburg. Dort wird dann nicht nur getanzt und gefeiert sondern es werden auch eifrig Kontakte geknüpft. Aufgrund des skandalverdächtigen Zusammenfallen des diesjährigen Veranstaltungsdatums mit dem Auschwitz Gedenktag und dem darauf […]

  • Aufruf: Vienna Calling – Den WKR-Ball crashen!

    …umsGanze!-Aufruf zu den Protesten gegen den WKR-Ball 2012 Ausgerechnet am Holocaust Memorial Day, dem 27. Januar 2012, findet in der Wiener Hofburg mit dem 59. Ball des reaktionären Wiener Korporationsrings (WKR) einer der zentralen Events der europäischen Rechten statt. Was auf den ersten Blick wie ein gesellschaftliches Stelldichein in Frack, Schärpe und Schmiss erscheint, hat es tatsächlich in sich: mit diesem Ball gelingt, was sonst […]

  • Mobi-Video zur Demo-Parade am 31.10.11.

    Süßes sonst gibt’s Saures! Gegen den Horror des Kapitalismus!

  • Süßes, sonst gibt’s Saures!

    Demo-Parade gegen den Horror des Kapitalismus! 31. Oktober 2011 // 18:30 Uhr // Europaplatz, Wien Vom Monster im Schrank …
 Wir alle haben das in irgendeiner Weise durchgemacht. Es wird dunkel, die Kinderzimmertür geht langsam zu, und die Angst ist da. Ob nun vor dem Monster im Schrank, der Spinne in der Ecke, oder einfach nur vor Alpträumen oder der Dunkelheit selbst. Aus dem Kindesalter […]

  • 8. Mai – Aufmarsch von FPÖ, Burschenschaften und Nazis stoppen

    Der 8. Mai ist der Tag der Kapitulation des Nationalsozialismus. Dieses Datum ist das Symbol für das Ende des 2. Weltkrieges und des Nationalsozialismus, der 60 Millionen Menschenleben kostete. In den Konzentrationslagern wurden ein Drittel aller europäischen Juden und Jüdinnen ermordet, sowie Roma und Sinti, politische Gegner_innen, Homosexuelle und viele andere Gruppen, die nicht in die menschenverachtende nationalsozialistische Ideologie passten.

  • Aufruf zum sozial-revolutionären Block auf der SJ-Demo. Schluss mit lustig!

    Antirassismus steht bei linken Gruppen derzeit hoch im Kurs. Zum Anlass des am 27. April geplanten Protestmarsches gegen die Verschärfungen des Asylgesetzes streitet mensch sich über die Notwendigkeit des Begriffes „Rassismus“ in einer antirassistischen Mobilisierung. Der traditionelle Fackelzug der SJ-Wien am 30. April steht gar unter dem Motto „Rassismus raus aus den Köpfen“. Dass es schlecht um die gesellschaftlichen Entwicklungen in Österreich und Europa steht, […]

  • Kein Friede mit Braunau! Antifa-Demo am 16.04.

    Dank finanzieller Unterstützung der ÖH Uni Wien gibt es einen Bus aus Wien nach Braunau. Infos & Anmeldung unter afa_wien (at) riseup (dot) net Außerdem findet am 15. April ab 20:00 Uhr das mittlerweile sechste Antifa Café in Steyr statt. Im Röda eigenen Jugendzentrum gibt es eine Einführung in die Kapitalismuskritik (Kritik der politischen Ökonomie) von der autonomen antifa [w]. Anschließend soll ein Vergleich zwischen […]

  • Jedes Jahr dieselbe Scheiße!

    Antinationale Demo zum WKR-Ball 2011! >> Freitag // 28.01.2011 // 17:00 Uhr // Praterstern, Wien Kurzaufruf der autonomen antifa [w] zur antinationalen Demo zum WKR-Ball 2011: Jedes Jahr aufs Neue geht dieselbe Scheiße von vorne los. Angefangen vom WKR-Ball der rund zwanzig lokalen Burschenschaften des Wiener Korporationsrings (WKR), die ihr nationales Tanzbein schwingen werden, bis hin zum Zwang sich den kapitalistischen Zuständen unterzuordnen und sich […]

  • Nie wieder Ulrichsberg – NS-Verherrlichung stoppen!

    Alle Jahre wieder: Nachdem im letzten Jahr, auch aufgrund langjähriger antifaschistischer Proteste, das Ulrichsbergtreffen erstmals seit 50 Jahren nicht stattfinden konnte, wird im heurigen September leider wieder zu dieser rechts-revisionistischen Veranstaltung der Wehrmacht- und Waffen–SS-Veteranen, Neonazis und Politikprominenz nach Koroška (Kärnten) geladen.

  • Gegen jeden Nationalismus, Rassismus und Islamismus!

    Am 18.06.2010 will wieder einmal der rassistische Bürgermob unter dem Label „Bürgerinitiative Dammstraße und Rappgasse“, gemeinsam mit Neonazis und ihrem FPÖ-Anhang, durch Wiens Straßen marschieren um gegen den herbei halluzinierten Bau einer Moschee mobil zu machen. Who the fuck is „Rappgasse“? Der Grund, der die Aktivbürger_innen zum Rasen bringt, ist der Ausbau eines Kulturzentrums in der Rappgasse. Der türkisch-islamisch, nationalistische Kulturverein ATIB will einen Gebäudekomplex […]

  • Good Night Daddy’s Pride

    Gegen patriarchale Väter, Familienfundamentalisten und heterosexistische Zustände! Der immer stärker werdende antifeministische Backlash, der sich vor allem gegen die feministischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte richtet, hat eine Gruppe von Männern hervorgebracht, die sich unter dem Label der „Väterrechtsbewegung“ organisieren. In diesem Kontext deklarieren sich Männer als pauschale Opfer, behaupten als „Trennungsopfer“ ganz unschuldig von ihren „bösen“ Frauen finanziell ausgebeutet zu werden und dabei keinerlei Rechte […]

  • 8. Mai: Ein Fest der Befreiung

    Wer nicht feiert, hat verloren! Am 8. Mai 2010 jährt sich zum 65. Mal die Zerschlagung der nationalsozialistischen Herrschaft. An diesem Tag feiern wir die Niederlage des deutschen Reiches, das Ende von Mord und Unterdrückung, die Befreiung der Gefangenen aus den Konzentrations- und Vernichtungslagern – und trauern um die Ermordeten der Shoah. Ebenso trauern wir um die ermordeten Homo–sexuellen, Roma und Sinti, Euthanasie-Opfer, „Asozialen“ und […]

  • Gegen die Nation und ihre Freund_innen! Rosenkranz konfrontieren!!!

    Aufruf für autonome Antifas zur Gegenaktion am 23.04. in Wien Am 23.04. findet die Abschlusskundgebung der FPÖ für die Bundespräsidentschaftswahl mit Strache, Rosenkranz und ihrem nicht minder rechtsextremen Anhang am Ballhausplatz statt. Dagegen regt sich ambitionierter Protest.

  • Fuck the university – Warum Bildung im Kapitalismus immer scheiße sein wird!

    Fuck the university, oder: Warum Bildung im Kapitalismus immer Scheiße sein wird. Am 11. März treffen sich 46 Bildungsminister_innen in der Wiener Hofburg um 10 Jahre Bolognaprozess abzufeiern. Für die Studibewegung ein guter Grund um wieder auf die Straße zu gehen und die „Ökonomisierung des Bildungssystems” anzuprangern. Dem Gipfel soll durch Massenblockaden die „Legitimität“ entzogen werden, den Minister_innen soll am eigenen Leib gezeigt werden, „was […]

  • En Garde! WKR-Ball anfechten!

    Gegen das rechtsextreme Tanzevent in der Hofburg Programm vor Demo Antifa-Kongress im Depot am 30.01.2010 No Wkr Real by alerta antifascista Alle Jahre wieder… Am 29. Jänner 2010 findet zum mittlerweile 57. Mal der alljährliche Ball des Wiener Korporationsrings (WKR) in der Hofburg statt. Im WKR sind mehr als zwanzig lokale Studentenverbindungen organisiert, die sich politisch in einem Spektrum zwischen „national-freiheitlich“, völkisch-deutschnational und offen rechtsextrem […]

  • Demoaufruf gegen die 150-Jahr-Feier der Olympia!

    Der Olympia die Fackel ausblasen! Gegen die 150-Jahr-Feier der rechtsextremen Burschenschaft Olympia. Am 20. November begeht die einschlägig bekannte akademische Burschenschaft Olympia im Rahmen ihres 150. Stiftungsfest eine Feier auf ihrer Bude in der Gumpendorferstraße. In der Vergangenheit tat sich dieser Männerbund immer als eine der rabiatesten völkischen und deutschnationalen Verbindungen in Wien und Österreich hervor. So sind immer wieder antisemitische Äußerungen der Olympia zu […]

  • Aufruf zum antikapitalistischen Block 5.11.

    Aufruf zum Antikapitalistischen Block Am 5. November werden sich wieder tausende von Studierenden auf Österreichs Straßen tummeln, um gegen die Verschlechterung der Studienbedingungen zu demonstrieren. Von zentraler Bedeutung für dieses Vorhaben erscheint dabei die „Verteidigung der Bildung“ gegen diejenigen, die es tatsächlich wagen, eben diese zu entdemokratisieren, zu Grabe zu tragen, zur Ware zu machen, zu ökonomisieren oder sonstigen Scheiss damit anzustellen.

Redebeiträge & Texte

  • Antifa statt Verbote!

    Oder: Warum man sich im Kampf gegen Rechts nicht auf den Staat verlassen kann. „Soll man Menschen, Vereinen und Parteien den Schutz der Grundrechte gewähren, die sie dazu verwenden, eben diese Grundrechte zu zerstören? Soll man ihnen die Mittel der Demokratie zur Verfügung stellen, damit sie damit die Demokratie abschaffen können – also auf legalem Weg die Demokratie beseitigen?“ – das fragt sich der ehemalige […]

  • Wiener „Identitärer“ auf internationaler Neonazi-Konferenz in Finnland

    Der Wiener „Identitäre“ Martin Semlitsch – alias Martin Lichtmesz – spricht kommende Woche auf der finnischen Neonazi-Konferenz „Awakening 2“ über die „identitäre“, verschwörungsideologische und rassistische Wahnvorstellung des sogenannten „Großen Austausches“. In letzter Konsequenz läuft diese Vorstellung auf Gewalt hinaus, da das “Volk” vor dem Untergang zu stehen scheint und man sich dementsprechend zu wehren habe. Nicht von ungefähr kommen deshalb die historischen Anleihen bei kriegerischen […]

  • NEVER AGAIN!

    »Die Forderung, daß Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung. Sie geht so sehr jeglicher anderen voran, daß ich weder glaube, sie begründen zu müssen noch zu sollen. Ich kann nicht verstehen, daß man mit ihr bis heute so wenig sich abgegeben hat. Sie zu begründen hätte etwas Ungeheuerliches angesichts des Ungeheuerlichen, das sich zutrug. Daß man aber die Forderung, und was […]

  • Eine Welt zu gewinnen - aber auch eine zu verlieren!SYSTEM CHANGE TOWARDS COMMUNISM!

    Plädoyer für eine antikapitalistische Ökologiekritik Wir, die autonome antifa [w], möchten euch mit folgendem Text dazu einladen, Kämpfe zu verbinden, Gemeinsamkeiten zu erkennen und aus Teilbereichsaktivismus eine Bewegung zu machen! Gleichzeitig möchten wir auf Fallstricke aufmerksam machen und zur Diskussion über dieselben einladen. Wir begrüßen und schätzen die Politik von System Change Not Climate Change und anderen linken Akteur_innen der Klimabewegung. Es fällt uns jedoch […]

  • FASCHIST*INNEN ABSCHIRMEN - Erfolgreiche Aktion gegen die "Identitäre Bewegung" in Wien

    Heute (18.04.2018) wurde der Infostand der neofaschistischen “Identitären” in der Wiener Innenstadt mit erfolgreichem Protest begleitet. Antifaschist*innen schirmten die Neofaschist*innen wortwörtlich über mehrere Stunden lang von der Öffentlichkeit ab. Die Polizei entschied sich jedoch den Protest gewaltsam aufzulösen. Es kam zu mehreren kurzzeitigen Anhaltungen. Die erfolgreiche Protestform heute wurde zwar durch die unnötige und brutale Vorgehensweise der Polizei getrübt, dennoch gelang es den Antifaschist*innen den […]

  • Endlich wird die Arbeit knapp! - Zeit für ein politisches Projekt gegen die Arbeit

    Mit dieser Schrift wollen wir an die Veranstaltungen im Rahmen der WIENWOCHE 2017 anknüpfen und einen ersten Schritt machen, um aus dem schönen Gedanken ein reales politisches Projekt entstehen zu lassen. Es ist Zeit, konkrete Überlegungen anzustellen, wie ein solches Projekt die Theaterbühnen des Landes verlassen und die Bühne der Geschichte betreten kann. Wir laden dazu ein, sich gemeinsam gegen die Arbeitsgesellschaft und für die […]

  • Geschichten aus dem Wienerwald - Nachbereitung der antifaschistischen Demonstration am 9. September 2017

    Ob die “Identitären” sich ihre Inspiration, einen Fackelmarsch veranstalten zu wollen, aus Charlottesville oder doch aus dem Zentraleuropa der 1930er holten, bleibt Spekulation. Da sie die großen Demonstrationen, die den Anschein einer Bewegung vorzutäuschen versuchen, aufgrund der massiven Misserfolge und Demütigungen der letzten Jahre ausfallen mussten, blieb, um die verbliebene Truppe in Stimmung zu halten, anstatt der Massenmobilisierung nur die interne Formierung. Diese musste dann […]

  • Massive Polizeigewalt bei antifaschistischem Protest gegen Al-Quds-Marsch. Antisemitischer und islamistischer Aufmarsch wurde zeitweise blockiert.

    In Wien wurde der jährlich stattfindende Al-Quds-Marsch heute erneut mit antifaschistischen Protesten konfrontiert. So gelang es etwa 50 Antifaschist*innen, den Marsch zeitweise zu blockieren und zu behindern. Die Polizei ging äußerst aggressiv gegen die friedliche Sitzblockade vor, die Teilnehmenden wurden einzeln und gewaltsam in eine Seitengasse gezerrt und in einem Kessel festgehalten, mehrere Personen wurden anschließend sogar festgenommen. Clara Raskowa, Pressesprecherin der autonomen antifa [w] […]

  • Für das Paradies auf Erden – Gegen Islamismus, Antisemitismus, Rassismus und Alles was uns sonst davon trennt!

    Auch 2017 wird wieder weltweit zu Demonstrationen anlässlich des „Al-Quds-Tags“ aufgerufen, in Wien tut dies u.a. die Imam Ali Moschee. Seit der Islamischen Revolution 1979 im Iran wird dieser „Feiertag“ am Ende des Ramadan begangen, um die „Befreiung Jerusalems von der zionistischen Besatzung“ zu fordern. Wir gründeten gemeinsam mit einer Vielzahl weiterer Zusammenhänge das Bündnis gegen den Al-Quds-Tag in Wien, welches wir jedoch nur ein […]

  • Antifaschismus wirkt! Über das Ausbleiben des Aufmarsches der sogenannten Identitären in Wien.

    Drei Jahre in Folge veranstaltete die neofaschistischen „Identitäre Bewegung“ jeweils im Frühjahr unter internationaler Beteiligung Aufmärsche in Wien. Von Anfang an wurden diese von antifaschistischen Protesten begleitet, wurden gestört, blockiert und hatten keine ruhige Minute auf den Straßen. Heuer wird dieser Naziaufmarsch nicht mehr in der Stadt stattfinden, die „Identitären“ weichen nach Deutschland aus. Diese Tatsache ist vor allem den antifaschistischen Protesten zu verdanken. Eine […]

  • Über das Elend im Besetzer*innenmilieu - Anmerkungen zur vergangenen Hausbesetzung in Wien

    In Erwägung, daß da Häuser stehen Während ihr uns ohne Bleibe laßt Haben wir beschlossen, jetzt dort einzuziehen Weil es uns in unsern Löchern nicht mehr paßt! – Resolution der Kommunarden Wie für eine Großstadt nicht unüblich, spielt die Auseinandersetzung mit und um Wohnraum und Stadtentwicklung eine wichtige Rolle für die radikale Linke in Wien. Eine Vielzahl von Initiativen und Gruppen beschäftigt sich mit diesem […]

  • Stellungnahme der autonomen antifa [w] zum Ausschluss aus dem Raumkollektiv w23

    Unsere kommenden Antifa Cafés und sonstige von uns organisierten Veranstaltungen werden nicht mehr in der w23 stattfinden. Wir wurden aus dem Raumkollektiv geworfen. Hier findet ihr eine Stellungsname zu dem Ausschluss von unserer Seite: Knapp eineinhalb Jahre waren wir Teil des Raumkollektivs w23 und haben dort unser monatlich stattfindendes Antifa Café organisiert. Um bestehende interne Konflikte zur Sprache zur bringen und im Idealfall zu lösen, […]

  • „HURRA, DIE WELT GEHT UNTER?“ Podiumsdiskussion zu Strategien und Antworten der radikalen Linken in Zeiten von Rechtsruck und Krise.

    Samstag 28.01.2017 – 18:30 Hörsaal A | Campus der Universität Wien | Spitalgasse 2 1090 Wien https://www.facebook.com/events/1111513965661749/ Audiomitschnitt der Veranstaltung: In Österreich, Europa und weltweit erleben wir ein diffuses Zusammenspiel von ökonomischen, (sicherheits-)politischen und sozialen Umwälzungen. Es fühlt sich an, als würden sich Ereignisse verdichten, als wäre auf einmal mehr los als in den letzten Jahren. Die radikale Linke sah sich im Verlauf des letzten […]

  • Kommunismus oder Barbarei. Ein Aufruf zum Vaterlandsverrat!

    Nur jenseits von Nation, Kapital und Patriarchat ist ein gutes Leben für alle Menschen denkbar. „Österreich war schon immer ein Nazi-Land, da gibt es nichts zu beschönigen.“ Knapp die Hälfte der wahlberechtigten österreichischen Bevölkerung haben einen offen rechtsextremen Kandidaten mit Anklängen an den Neonazismus ihre Stimme gegeben. Hofer ist deutsch-völkischer Burschenschafter und in seinem Büro arbeiten Leute, die noch vor wenigen Jahren mit Gottfried Küssel […]

  • DSCHIHADISTEN-NAZI-ANARCHOS ATTACKIEREN ANTIRASSISTISCHE POLIZEISTATION IM ALL!

    Der österreichische Journalismus ist tot. Schon seit langem. Nicht nur, weil das notorisch rassistische Boulevardmedium „Kronen Zeitung“ in Österreich ein Medienmonopol von fast 45% aufweist und gemessen an der Einwohner*innenzahl eine der stärksten und einflussreichsten Zeitungen der Welt darstellt. Sondern auch weil „Gratiszeitungen“ wie die Tageszeitung „Österreich“ in einem Land, in dem fast die Hälfte der Bevölkerung einer offen rechtsextremen Partei mit Anklängen an den […]

  • "Wir sind das linksextreme Protestpotential" - #noEFLinz am 29.10.16

    Am 29.10.2016 fanden in Linz (Oberösterreich) große antifaschistische Proteste gegen den rechtsextremen Kongress “Verteidiger Europas” statt. Eine genauere Nachbereitung und Analyse folgt. Alle Infos zum Kongress gibt’s hier: https://noeflinz.noblogs.org Hier findest du noch den Text des im linksradikalen Antifa Block verteilten Flugzettels: WIR SIND DAS “LINKSEXTREME PROTESTPOTENTIAL“! Es war nicht anders zu erwarten: Das rechtsextreme „Europäische Forum“ kann in den Linzer Redoutensälen stattfinden. Das Land […]

  • Völkische Schulterschlüsse brechen! - Gegen das rechtsextreme "Europäische Forum" am 29.10.16 in Linz

    Am letzten Wochenende im Oktober findet in Linz der Kongress “Verteidiger Europas” in den vom Land Oberösterreich vermieteten Redoutensälen statt Der Kongress wird offiziell von der Plattform unzensuriert.at und dem Magazin InfoDirekt veranstaltet. Organisatorisch schließt das Treffen unmittelbar an den rechtsextremen „Zwischentag“ in Deutschland an. Das Treffen in Linz versammelt die derzeit tonangebenden Organisationen und Publikationen des deutschsprachigen Rechtsextremismus (IfS, Sezession, Ares-Verlag, uvm.). Ergänzt wird […]

  • Let's choose communism! - Staat und Kapital abschaffen statt reformistischer Illusionen und falsche Kapitalismuskritik!

    Der globale Kapitalismus steckt seit Jahren in einer fundamentalen Krise. TTIP ist so etwas wie der Relaunch im marktwirtschaftlichen Geschehen, ein Versuch der Krisenlösung für die Staaten des globalen Nordens. Die Akkumulation hakt und knirscht, also muss einiges erneuert und beschleunigt werden. Bis zur nächsten Krise. Was stört, sind Regeln und mühsam erkämpfte soziale und ökologische Standards, die einfach als Handelshemmnisse definiert werden. Das Versprechen […]

  • Notstand? Aufstand! - Wiener Ring blockiert wegen rassistischer Asyl-Notverordnung!

    Wir haben heute früh die Wiener Ringstraße mit einem Zaun blockiert und den Berufsverkehr zum Stillstand gebracht um auf die verherenden Folgen der geplanten Asyl-Notverordnung aufmerksam zu machen. Denn mit der Notverordnung wird faktisch das Menschrecht auf Asyl abgeschafft. Flüchtende sollen beispielsweise direkt an der Grenze abgewiesen werden. Die Regierung beruft sich deshalb auf Notstands-Gesetze und begründet das alles mit einer vermeintlichen Gefährdung “der öffentlichen […]

  • 13.08. Antifa Day am Anarchist Summer Camp 2016

    Statt dem Antifa Summercamp bespielen wir dieses Jahr einen Tag am Anarchist Summer Camp 2016. Dabei werden noch weitere Vorträge und Workshops hinzukommen. Anmelden könnt ihr euch hier: https://www.acamp2016.org/?page_id=42 Infos zur Anfahrt und Location findet ihr hier: https://www.acamp2016.org/?page_id=48 Timetable für Samstag 13.08.16 Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie Die Marxsche Gesellschaftskritik kritisiert den Kapitalismus radikal in seinen Basiskategorien, Wert Arbeit und Geld. Erst vor […]

  • Von Partei, Sprache und imaginierten Freund*innen - Kritik an der Aufbruch Konferenz

    Liebe Aufbruch-Macher_innen, so wie bisher, kann es nicht weitergehen. Einige Anmerkungen aus dem linken Abseits. Nach ‪mosaik‬ jetzt also der große, kommende ‪Aufbruch‬. Wir probieren es undogmatisch zu sein, das Mögliche mit zu versuchen. Natürlich verfolgen wir eure Aktivitäten mit Interesse, es muss schließlich klar sein, wer die nächste Torte bekommt. Lest den Text deswegen bitte nicht als reinen diss, sondern als solidarische Kritik, die […]

  • Mit dem Aufhören anfangen - Beitrag zu den Protesten gegen den Wiener Akademikerball 2016

    Morgen findet der Wiener Akademikerball in der Hofburg statt. Uns erreichen diesbezüglich von verschiedenen Seiten Anfragen und Kritik: “Was macht ihr dieses Jahr?!”. Warum unsere Antwort darauf ist: “So einiges! Aber am 29. Jänner nichts Großes – und das aus guten Gründen!”, haben wir zuletzt im gut besuchten AntifaCafé diskutiert. Der Auflösungstext („Auf zu neuen Taten“) ist auf nowkr.at nachzulesen. Hier noch ein paar aktuelle […]

  • Österreichische Zustände

    Dieser Text wird in der kommenden Ausgabe der mole (…umsGanze! – Magazin) in gedruckter Form erscheinen. Über die aktuellen rassistischen Mobilisierungen in der Alpenrepublik, den ideologischen Charakter der FPÖ, sowie die Aufgaben und Perspektiven einer radikalen Linken   Als am Donnerstag, den 27. August 2015, dutzende Menschen tot in einem LKW auf der Ostautobahn im österreichischen Burgenland entdeckt wurden, war das Entsetzen groß. Mehr als […]

  • Antifaschistischer Protest in Wien 2015 - Gespräch in MALMOE 73

    Artikel aus MALMOE 73 (http://www.malmoe.org/artikel/widersprechen/3088)   „Es wird zu wenig sein, nur ­Abwehrkämpfe zu führen“ Es ist ja nicht so, als hätte man als linke_r Aktivist_in ausgiebig Zeit zum Durchschnaufen. Doch gerade im Jahr 2015 stellten viele Ereignisse eine spezielle Herausforderung für die Linke im deutschsprachigen Raum dar. Die zugespitzte Krise der EU-Grenzregime und zunehmende Migrationsbewegungen, das Erstarken rechtsextremer Bewegungen mit Hunderten Anschlägen auf Asylunterkünfte, […]

  • Identisch bis in die innerste Zelle - Debattenbeitrag in Jungle World 51/2015

    Die »Identitären« in Österreich bezeichnen sich zwar als »Neue Rechte«. Doch ihre Verbindungen zu rechtsextremen Kreisen sind offensichtlich. Eine Replik auf den Beitrag von Julian Bruns, Kathrin Glösel und Natascha Strobl (Jungle World 49/2015). Der oststeirische Ort Spielfeld an der österreichisch-slowenischen Grenze scheint der österreichischen Rechten zum Symbol des von ihnen behaupteten »Asylchaos« geworden zu sein. Fast im Wochentakt fanden dort in jüngster Zeit rassistische […]

  • (K)ein Spielfeld für Nazis - Bericht über den rassistischen Aufmarsch an slowenisch-österreichischer Grenze

    Spielfeld ist der derzeitige Hotspot zur Ankunft von Refugees an der slowenisch-österreichischen Grenze. Täglich kommen dort tausende Geflüchtete an. Anfang dieser Woche sprach die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner davon, dort einen Grenzzaun errichten zu wollen. Die Situation für Geflüchtete ist katastrophal: Übernachtet wird im Freien, die Versorgung mit dem Nötigsten wie winterfester Kleidung und ausreichend Essen ist nicht gegeben. Um diese Situation nicht länger ertragen […]

  • Redebeitrag bei der Nachttanzdemo am 31.10.

    Mehr Infos zur Nachttanzdemo: http://www.nachttanzdemo.info/ Redebeitrag vom 31.10.15: Liebe Antirassistinnen und Antirassisten, In den letzten Wochen und Monaten hat sich in Österreich eine Zivilgesellschaft gebildet, die an den Bahnhöfen und Grenzen Geflüchtete willkommen geheißen, Kleidung und Essen gebracht und geholfen hat. Wenn es für Geflüchtete unterstützend war, wenn es ihnen auch nur für kurze Zeit ein gutes Gefühl gegeben hat, dann ist das gut und […]

  • Demonstration für die Rechte von Geflüchteten in Traiskirchen

    Am 26. Juli fand in Traiskirchen eine Demonstration gegen die europäische Grenzpolitik und rassistische Normalzustände in Österreich statt. Die Demo musste sehr kurzfristig organisiert werden, da die  zuvor angemeldeten Demonstration der Initiative “Freedom not Frontex” untersagt wurde. Das Verbot verdeutlicht ein weiteres Mal die Positition von Behörden und Polizei [1]. Während die Kundgebung von “Freedom not Frontex” aufgrund einer konstruierten Eskalationsgefahr untersagt wurde, machten Polizei […]

  • Entschlossene Proteste von Geflüchteten in Traiskirchen

    Nachdem in den letzten Wochen Geflüchtete immer wieder Aktionen gegen die menschenunwürdige Lagerunterbringung und die rassistische Asylpolitik Österreichs u.a. mit Sitzblockaden und einer Kundgebung protestiert hatten fand heute erneut eine Demonstration in Traiskirchen statt. Zu Beginn zog die Demonstration vom Eingangstor zum nahegelegenen Bahnhof. Die lautstarke und entschlossene Demo skandierte immer wieder die Forderung nach einem Transfer aus Traiskirchen. Am Bahnhof versperrte die Polizei den […]

  • Bericht zu den Aktionen gegen den Naziaufmarsch am 6. Juni in Wien

    Freitag Abend zog unsere Vorabenddemo ausdrucksstark durch den 17., 16. und 15. Bezirk, um zu dem Blockaden zu mobilisieren und ein eigenes Zeichen gegen reaktionäre Ideologien zu setzen: https://www.facebook.com/autonome.antifa.w/posts/1650630988505586 Samstag überschlugen sich dann die Ereignisse. Mehrere hundert Antifaschist_innen konnten den Aufmarsch der “Identitären” durch kreative Aktionen erfolgreich zum Desaster machen: Nachdem es mehrere Blockaden entlang der Route in der Columbusgasse gab, die entweder von der […]

  • Updates und Überlegungen zu den Protesten am 6. Juni

    Wir haben hier nochmal einen Überblick zu unseren Überlegungen für die Verhinderung des Naziaufmarsches am 6. Juni zusammengetragen. Die aktuelle Actionmap für Samstag findet ihr hier, außerdem könnt ihr euch auch auf der Antifa-Vorabenddemo am 5. Juni (19:00 Yppenplatz) ein gedrucktes Exemplar holen.   Freitag 05.06.2015 Am Freitag organisieren wir als Teil der antifaschistischen Plattform “Turn Left – Smash Right!” zur Verhinderung des Naziaufmarsches eine […]

  • Kämpfe in den Alltag tragen - Solidaritätserklärung mit der Besetzung in der Wallrißstraße

    Heute wurde in der Wallrißstraße 2 in Wien Währing ein Haus besetzt. Eine Erklärung der Squater_innen zur Besetzung ist hier zu finden. An der Fassade wurden mehrere Transparente angebracht, die auf die vielfältigen Kämpfe, die wir führen, hinweisen. Die Polizei belagerte das Haus, das im Erdgeschoss ein Restaurant sowie ein weiteres Stockwerk mit Wohnraum umfasst, für mehrere Stunden. Neben Bereitschaftspolizei und Verfassungsschutz waren auch Hundestaffel […]

  • Veranstaltungsreihe gegen den Wiener Akademikerball 2015 | NOWKR | autonome antifa wFür ein Ende der Gewalt - Veranstaltungsreihe gegen den Wiener Akademikerball 2015

    Der Winter naht und damit steht auch der Wiener Akademikerball, die Neuauflage des als “Naziball” in Verruf geratenen WKR Balls, vor der Tür. Schon jetzt lässt sich ablesen, worüber sich das offizielle Österreich das Maul zerreißen wird: Einerseits wird zwar die elende Tatsache beklagt, dass deutschnationale Männerbündler mit ihren “Arierparagraphen” und sonstigen Entgleisungen nach wie vor in der Hofburg feiern können. Andererseits wird wieder, ganz […]

  • Traiskirchen du Drecksnest

    Ein kurzer Bericht über die heutigen Ereignisse: Heute fand in Traiskirchen eine Kundgebung der FPÖ gegen die örtliche Erstaufnahmeeinrichtung statt. Ein Mix aus ca. 300 rassistischen Bürger_innen und biertrinkenden Dorfnazis versammelte sich um HC Strache um seinen rassistischen Hetzreden zuzujubeln. Refugees und Antifaschist_innen hatten dagegen mobilisiert. Bereits am Bahnhof wurde diesen ein „schöner“ Empfang von der Traiskirchner Bevölkerung bereitet. Als Antwort auf die ersten Parolen […]

  • Gegen Islamismus, Rassismus und Nationalismus!

    Am 6.11.2014 ruft die FPÖ-Simmering zu einer rassistischen Kundgebung gegen die geplante „Iman-Hatip“ Schule auf. Unter dem Slogan „Kein Aufbau einer Parallelgesellschaft durch den Verein ‘Muslimische Arbeiterunion’ in unserem Bezirk.“ hetzt sie gegen Muslime und Muslima. Bereits im August attakierten Rechtsextreme die Baustelle und stellten 5 Schweineköpfe auf.

  • Warum die Burschenschaft Teutonia kein Naziproblem hat, sondern eines ist!

    Die Wiener akademische Burschenschaft Teutonia ist die aktuelle Vorsitzende des Wiener Korporationsrings (WKR) im Geschäftsjahr 2014/2015. Sie ist es also, die für den WKR-Kommers Ende November als zentrale Organisatorin auftritt. Die Tätigkeiten und Veröffentlichungen der Burschenschaft Teutonia stellen noch einmal in aller Deutlichkeit unter Beweis, wofür das völkische Verbindungswesen in Österreich steht: für NS-Verherrlichung und Rechtsrevisionismus, für Revanchismus und Täter-Opfer Umkehrung, für völkischen Nationalismus und […]

  • Emanzipation ist nicht westlich und nicht östlich, sondern universal! Anmerkungen über den Al Quds Tag in Wien.

    Gegen Islamismus, Antisemitismus und Rassismus! Wir haben uns bewusst dazu entschieden, nicht Teil des Wiener „Bündnis gegen den Al-Quds-Tag“ zu sein, obwohl wir es vor einigen Jahren mitinitiiert hatten. Wir als radikale Linke finden den Aufruf wie die Bündniszusammensetzung unseren Ansprüchen ungenügend. Im diesjährigen Aufruftext, zeigt sich erneut, was wir schon vor ein paar Jahren bemängelt hatten: Die Solidarität mit Israel gegen seine antisemitischen Verächter_innen […]

  • Auch wenn ihr Josef verurteilt – wir kommen wieder!

    Gegen die Kriminalisierung von Antifaschismus! Freiheit für Josef! Seit dem 24. Januar 2014 sitzt der Antifaschist Josef aus Jena in Wien im Knast, nachdem er sich an den Protesten gegen den Wiener Akademikerball beteiligte. Seit dem 6. Juni wird ihm der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm „Landfriedensbruch“, „schwere Sachbeschädigung“ und „absichtliche schwere Körperverletzung“ vor. Nicht nur das Fehlen jeglicher Beweise, sondern auch die Erklärungen […]

  • Den Landfrieden brechen!

    Wenn die Frage gestellt wird, warum Josef noch immer in Untersuchungshaft sitzt, wird schnell klar, dass die Argumente von Staatsanwaltschaft und Gericht juristisch sehr fragwürdig sind. Trotzdem erscheint uns der Prozess innerhalb der bürgerlichen Logik schlüssig, nicht nur weil das idealistische Bild des demokratischen Rechtsstaats vor allem in Österreich nicht mit der Wirklichkeit in Einklang zu bringen ist. Sondern auch weil „die Antwort, die dieses […]

  • Kritik als Verrat. Nachtrag zu unserem Bericht über die Aktionen am 17.05. in Wien.

    Nach der Veröffentlichung unseres Berichts zu den Aktionen am 17.05. in Wien wurde ein Absatz aus unseren Text von verschiedenen Personen als “unsolidarisch” und “spalterisch” dargestellt. Das aus dem Kontext gerissene Zitat versucht sich aber nicht, von repressionbetroffenen Antifaschist_innen aus dem Umfeld des OgR zu distanzieren (die es selbstverständlich auch gab), sondern eine Kritik am Demokonzept der Offensive gegen Rechts zu formulieren. Die Formulierung, dass […]

  • Nationalismus ist keine Alternative – Antifaschismus ist eine Notwendigkeit!

    Bericht zu den Aktionen am 17.05.2014 in Wien. Veröffentlicht im Rahmen der Kampagne antifa.blockupy.org Nationalismus ist keine Alternative!
 Grenzenlose Solidarität statt Troika und extreme Rechte!

 Am 17.​05.​2014. fand ein Aufmarsch der Kulturrassist_innen der sogenannten „Identitären Bewegung“ in Wien statt, bewacht von einem Polizeiaufgebot von 900 Bullen. Wenige Tage vor der Wahl zum Europäischen Parlament wurde unter dem Motto „Unser Europa ist nicht Ihre Union“ gegen […]

  • Update zu den Aktionen am 17.05 „Aufmarsch der Identitären“

    Der Auflauf der Identitären rückt näher… Es gilt diesen ersten Nazi-Aufmarsch in Wien seit langem in die Schranken zu weisen! Die Identitären sammeln sich um 13 Uhr am Christian-Broda-Platz zu Beginn der inneren Mariahilferstraße, um anschließend um ca. 14 Uhr die Mahü runterzulaufen. Kommt zur Antifa-Kundgebung: Christian-Broda-Platz um 11 Uhr Nach der Kundgebung: Bleibt in der Nähe, vielleicht ist Zeit für nen Kaffee und nen […]

  • Freiheit für Josef! Nachtrag zu den NOWKR-Protesten 2014 in Wien

    Solidarität mit dem inhaftierten Genossen Am 24. Januar 2014 fand in der Wiener Hofburg zum wiederholten Mal der Burschenschafter-Ball des Wiener Korporationsrings (WKR) statt – neuerdings als “Akademikerball”, angemeldet von der FPÖ. Insgesamt 8000 Menschen gingen gegen die selbsternannte Elite Österreichs und Europas auf die Straße. Auf der gemeinsamen Demonstration von umsGanze! und dem Bündnis NOWKR fanden sich 3000 Demonstrant*innen ein. Die Polizei hatte vorab […]

  • JUST ANOTHER BRICK IN THE WALL. Veranstaltungsreihe gegen den Wiener Akademikerball 2014

    Aus der Perspektive menschlicher Emanzipation ist Antifaschismus eine notwendige Zumutung. Ein vernünftiger Antifaschismus speist sich heute schließlich aus der Reflexion des Nationalsozialismus. Jener nämlich, dass es etwas noch schlimmeres als die bürgerliche Gesellschaft in ihr immer geben kann. Ohne also die Erkenntnis, dass sie selbst die „sprudelnde Quelle der gesellschaftlichen Irrationalität“ (Adorno) ist, zu vergessen, bedeutet Antifaschismus, nur die bürgerliche Gesellschaft vor ihren doch je […]

  • Gegen die bürokratisierte Unmenschlichkeit!

    Unser Redebeitrag zum AMS bei der Mobiaktion von Blockupy Wien am 28. Mai 2013. Gegen die bürokratisierte Unmenschlichkeit! Der europäische Wirtschaftsraum befindet sich nun bereits im sechsten Krisenjahr und eine Verbesserung der Lage ist nicht in Sicht. Im Gegenteil – inzwischen werden in so kurzen Abständen neue Nachrichten über die Verschlechterung der Lebensbedingungen gemeldet, dass das Credo der ständigen Abwärtsspirale zur Normalität geworden ist. Viele […]

  • Es besteht immer noch Redebedarf! Nachbereitung der Mobilisierung und Proteste gegen den Wiener Akademikerball 2013.

    Am 01.02.2013 fand der erste Wiener Akademikerball in der Wiener Hofburg statt. Der Akademikerball gilt als Neuauflage des Balls des Wiener Korporationsrings (WKR) und ist somit ein Stelldichein von Rechtspopulist_innen, Burschenschaftern und Neonazis. Seit 2011 wurde aber versucht den Protesten eine andere Schlagseite zu geben. Der Fokus der Kritik wurde weg von in der Hofburg feiernden Burschenschaften, hin zu einer Kritik der gesellschaftlichen Verhältnisse, welche […]

  • „Nein, wir lieben dieses Land und seine Leute nicht!“ Vortragsreihe gegen den Wiener Akademikerball 2013!

    Dieses Jahr wollen wir unsere Mobilisierung gegen den Wiener Akademikerball 2013 unter dem Motto „Nein, wir lieben dieses Land und seine Leute nicht!“ mit einer inhaltlichen Vortragsreihe, bestehend aus fünf Veranstaltungen, unterfüttern. Es geht uns dabei um nichts weniger, als die österreichischen Zustände zu skandalisieren und anzugreifen. Der Wiener Akademikerball, die Neuauflage des WKR-Balls, ist dabei nur Ausdruck einer wild gewordenen Normalität. Wir haben uns […]

  • Demobericht zur Aktion am 31.10.2012

    We haven’t even started yet! Demoparade gegen den Horror des Kapitalismus, Mitwoch den 31. Oktober 2012. Hier der Link zum Beitrag von Radio Orange von und über die Demo. Und hier der Link zum diesjährigen Mobivideo. Pünktlich zu Beginn der Demoparade um 18:00 Uhr fanden sich um die 120 Teilnehmer_innen ein, um auf der „Süßes sonst gibt’s Saures“ Demoparade ihrem Unmut gegen den kapitalistischen Alltag […]

  • Mehrere hundert Menschen beim M31-Aktionstag in Wien!

    In Wien fanden sich anlässlich der Kundgebung im Rahmen des M31 (european day of action against capitalism) mehrere hundert Menschen beim Marcus Omofuma Denkmal am MQ ein. Dabei ging es nicht nur um eine kritische Analyse der Verhältnisse, sondern auch um die Frage, wie eine emanzipatorische antikapitalistische Praxis konkret aussehen könnte. Zwar können wir keinen Masterplan für eine befreite Gesellschaft vorlegen, doch ist es uns […]

  • We like noWKR!

    Eine Auswertung von …umsGanze! zur noWKR-Demo 2012 Vor ungefähr einem Jahr startete das kommunistische …umsGanze!-Bündnis unter dem Titel „Vielen Dank für die Blumen – Gegen Integration und Ausgrenzung“ eine Kampagne gegen Sozialchauvinismus und Rassismus. Dabei entstand die Idee, vor dem Hintergrund der Konjunktur reaktionärer Ideologien in Europa und der damit verbundenen Hetze, die nach dem Motto: Schuld an der Misere ist nicht das kapitalistische System, […]

  • [NOWKR] Gegen Burschis, Österreich und ihre Fans! 1800 auf No-WKR Demo!

    Als Teil des No-WKR Bündnisses wollen wir einen kleinen Rückblick (die ausführliche Nachbetrachtung folgt innerhalb der nächsten Tage) auf die erfolgreichen gestrigen Proteste der größten Demonstration gegen den WKR-Ball seit Beginn der Gegenaktionen (2008) bieten. Wie auch die Jahre zuvor konnte die Kriminalisierungsstrategie der Polizei auch dieses Jahr nichts an der Entschlossenheit gegen den WKR Ball auf die Straße zu gehen, ändern. Im Gegenteil: Gleich […]

  • Beim Gedenken wird nicht gedacht und jeder Nazi, der rennen muss, ist besser als hundert Kränze!

    Dieser Beitrag wurde für die in Kürze erscheinende Broschüre “Zur Kritik… ” der Gruppe D-Day geschrieben. Hier nun die vorab Veröffentlichung. *** Vorwort Gerade in Anbetracht des gesellschaftlichen Diskurses, welcher sich um den WKR-Ball 2012, der am Jahrestag der Auschwitz-Befreiung stattfindet, und den österreichischen Umgang mit der nationalsozialistischen Geschichte drehen, möchten wir mit linken Allgemeinplätzen in Bezug auf Geschichts- und Gedenkpolitik aufräumen. Die Notwendigkeit, die […]

  • Stellungnahme: Austritt aus dem Bündnis „Offensive gegen Rechts“ (OgR)

    Nach längerem Reflexionsprozess innerhalb unserer Gruppen haben wir, die autonomen antifa [w], uns schlussendlich dazu entschieden aus dem „Offensive gegen Rechts“-Bündnis, welches sich anlässlich der geplanten Proteste gegen den WKR-Ball 2012 gegründet hat, auszutreten. Wurde bereits im Frühjahr mehrmals berechtigte Kritik sowohl an der Einladungspolitik als auch an einzelnen Gruppen innerhalb des Bündnis geübt (siehe u.a. offene Brief), hat es das OgR-Bündnis kaum geschafft diese […]

  • Über die Themenverfehlung einer berechtigten Kritik

    Der offene Brief der GRAS bringt die Kritik an den angeführten Gruppen (Ast, Linkswende) bezüglich ihrer mehr als zweifelhaften, strukturell antisemitischen oder offen antizionistischen/antisemitischen Positionen treffend auf den Punkt. Wir haben mehrmals das Schwarz/Weiß-Denken des anti-imperialistischen Weltbildes, welches die Welt in böse und gute Unterdrückte und böse und gute Unterdrücker einteilt und solchen antizionistischen/antisemitischen Begründungsmustern als Grundlage dient, kritisiert. Hier soll es aber nicht um […]

  • Unser Beitrag in der Mobilisierungszeitschrift gegen den Burschentag in Eisenach

    Vienna calling Warum es die Deutsche Burschenschaft auch in Österreich gibt und der größte deutsche Burschenschafterball ausgerechnet in Wien stattfindet. Deutschtümelnde Großmachtsträumereien finden sich auch unter österreichischen Burschenschaftern. Eines der größten Events der burschenschaftlichen und rechten Szene findet jedes Jahr in Wien statt: Der Ball des Wiener Korporations-Rings (WKR). von: autonome antifa [w], Wien

  • Interview mit der „zufaellig generierten zeichenkette“

    Die linksradikale Zeitung “zufaellig generierte zeichenkette” führte mit uns ein Interview. Hier in voller Länge nachzulesen. Um die autonome Antifa Wien ranken sich viele Gerüchte. Es seien Antideutsche, SpalterInnen, israelische NationalistInnen. Sie verbreiten “Angst und Schrecken” in der Szene wie bei manchen die “DefMa-Hools”. Was die “AFA” alles als Antisemitismus verstehen, und warum sie so manche Kritik am Kapitalismus als verkürzt “vernadern”, scheinen die meisten […]

  • Demo wurde untersagt! Antifaschistischer Protest lässt sich nicht verhindern!

    Die antinationale Demo für die wir morgen um 17:00 Uhr zum Praterstern aufgerufen haben wurde heute polizeilich untersagt! WIR MOBILISIEREN DAHER NICHT WEITER ZUM PRATERSTERN! Für weitere Infos kommt morgen alle um 17 Uhr zum Infopoint am Uni Campus. >> Uni Campus, Hof 2, Spitalgasse 2-4, 1090 Wien Hier die Nummer des Infotelefons: 0043 (0) 680/33 55 988 Wir werden euch über alle aktuellen Informationen […]

  • Thesenpapier: Jedes Jahr dieselbe Scheiße!

    Im folgenden möchten wir unser Thesenpapier zur diesjährigen antinationalen Mobilisierung zum WKR-Ball 2011 vorstellen. Aus dem Vorwort: Dem Ganzen voraus … Nur noch wenige Tage trennen uns von den diesjährigen antifaschistischen Protesten gegen den WKR-Ball 2011. Der passende Zeitpunkt, um unser Thesenpapier zur Diskussion zu stellen. Denn hitzige Diskussionen sind bereits über den Schwerpunkt der Mobilisierung entbrannt. Das Antinationale Bündnis [Wien], an dem wir uns […]

  • … NATIONALE.SCHULTERSCHLÜSSE.BRECHEN

    Gegen den rechtsextremen Burschenschafterkommers und deutschnationale Landesfeierlichkeiten Am 10. Oktober 2010 jährt sich zum 90. mal die Kärntner Volksabstimmung über den Verbleib Südkärntens bei Deutsch-Österreich. Nach dem Plebiszit setzte sich die Kärntner Landesregierung das Ziel, die slowenische Volksgruppe vollständig zu assimilieren bzw. eliminieren. Den Höhepunkt erreichte dieses wahnhafte Projekt in der Deportation von 917 slowenischsprachigen Menschen in deutsche Arbeitslager während des Nationalsozialismus. Die hinter dem […]

  • Keine Stimme für die Nation! Keine Stimme für Österreich!

    Über den multikulturellen Background der Nazis, der Einfallslosigkeit der Linken, und unser nicht vorhandene Wille, bei diesem Schwachsinn noch mitzumachen. Unser aktueller Text zu den Wien-Wahlen als pdf Datei: Keine Stimme für die Nation! Keine Stimme für Österreich! Den ganzen Text direkt lesen?

  • „Wir sollten mal dringend miteinander reden“-Reader veröffentlicht!

    Die Gruppe AuA! und die autonome antifa [w] veröffentlichten in diesen Tagen den „Wir sollten mal dringend miteinander reden…“– Nachbereitungs- und Diskussionsreader zu den bisherigen Mobilisierungen gegen den WKR-Ball. Der Reader bietet einerseits einen Rückblick auf die bisherigen antifaschistischen Aktivitäten, bilanziert zum anderen aber auch Versäumnisse und Fehler, die weit über die jährliche Antifaveranstaltung hinaus Schwächen und Fehlentwicklungen in der radikalen Linken Wiens offenbaren.

  • Solidarität ist eine Waffe

    Stellungnahme der GNDP-Orga-Gruppe zur Repression auf der Good Night Daddy’s Pride-Demo Am Samstag, den 12. Juni, fand die Good Night Daddy’s Pride-Demo gegen reaktionäre Väterrechtler und Antifeminist_innen statt. Nachdem sich die angemeldete Demo aufgelöst hatte, entschieden sich einige Leute spontan dazu weiterzugehen. Wir wollen hier betonen, dass es völlig legal ist, an einer spontanen Kundgebung oder Demonstration teilzunehmen. Die Polizei ging sehr repressiv gegen vermutliche […]

  • Burschiaufmarsch wegbassen! Wer nicht feiert, hat verloren!

    Hier findet ihr unseren Redebeitrag zu der diesjährigen Befreiungskundgebung: Wie jedes Jahr findet auch heuer das sogenannte „Totengedenken“ von deutschnationalen Burschenschaftern, FPÖler_innen und weiteren Neonazis in Wien statt. Organisiert und ausgerichtet wird die gruslige Veranstaltung vom Wiener Korporationsring (WKR). Zu den weiteren Aktivitäten des WKR, in dem mehr als zwanzig lokale Studentenverbindungen organisiert sind, die sich politisch in einem Spektrum zwischen „national-freiheitlich“, völkisch-deutschnational und offen […]

  • Gegen die Manifestation des Wahnsinns

    Gegen Nazis, Braunau und österreichische Unzumutbarkeiten! Gedanken zur Demonstration am 17. April in Braunau. Am 17. April ruft das Bündnis „Braunau gegen Rechts“ zur Demonstration unter dem Motto „Soziale Gerechtigkeit statt rassistische Hetze“ auf. Jährlich findet in Braunau die traditionelle antifaschistische Demonstration rund um Hitlers Geburtstag statt, der am 20.April 1889 in Braunau geboren wurde, um die Stadt vor „rechtsextremen Umtrieben“ in Schutz zu nehmen. […]

  • Grundsatz-Thesen 1.0

    Wir möchten folgende zehn Grundthesen* vorstellen, die als Basis unserer theoretischen wie auch praktischen Arbeit dienen. Natürlich sind alle herzlich eingeladen zu diskutieren/kritisieren oder zum Fragen stellen (am besten als Email an afa_wien@riseup.net). Als offene Antifa-Gruppe freuen wir uns natürlich auch über jede und jeden die bei uns aktiv werden will! Grundsätzliches 1.0. 1. Der globale Kapitalismus ist eine allen vernünftigen Zwecken spottende Veranstaltung. Er […]

  • Eine Absage an Staat und Nation

    In diesen beiden Artikeln beschäftigen wir uns mit Staat und Nation. Stopp, weiter lesen! Das klingt zwar erst mal trocken und unverständlich, ist aber hochaktuell und nie langweilig. Und Anlässe, sich darüber mal zu verständigen, gibt es in diesem Jahr einige. Einerseits die Krise, die viele Fragen aufwirft: Wie kam es dazu? Wie funktioniert der Kapitalismus? Und was hat der Staat damit zu tun? Was […]

  • We don‘t need your education!

    Parolen wie „Bildung darf keine Ware sein“ oder „Bildung ist Menschenrecht“ sind wieder in aller Munde. Ganz unabhängig von einem möglichen Erfolg der Demonstrationen stellt sich jedoch die Frage, ob die Forderung nach einer Entkoppelung von Bildung und ökonomischen Interessen langfristig erfolgreich sein kann.

  • Still not loving Austria – Antinationalfeiertag

    Gegen Nationen und ihre Fans – Österreich abschalten!!! Jeden 26. Oktober feiert die österreichische Nation sich selbst: Höhepunkt dieser Selbstverherrlichung ist die jährlich stattfindende Parade des Bundesheeres am Heldenplatz. Neben Panzern und Maschinen-gewehren, Hüpfburgen und Eurofightern, stehen die grölenden Rot-Weiß-Rot-Fahnenschwenker_innen in Bierzeltatmosphäre und versaufen ihren alltäglichen Frust.

Bericht

  • Antifaschistische Aktion gegen „Identitären“- Infostand in Wien

    Quelle: https://de.indymedia.org/node/28763 Heute fand ein Infostand der neofaschistischen „Identitären“ in der Wiener Innenstadt statt. An der Freyung wurde ein massives Polizeiaufgebot mit verschiedenen Einsatzeinheiten zusammengezogen, um den Stand der Rechtsextremen zu schützen. Dadurch, und durch das Bellen der vor Ort eingesetzten Polizeihunde, wurde die triste Stimmung rund um das fast menschenleere kleine gelbe Zeltchen nochmals verstärkt. Es gab kaum Passant*innen die von den Rechtsextremen angesprochen […]