Allgemein

[20.4.2012] Über die klassenlose Klassengesellschaft und ihre Aufhebung

Abendveranstaltung und Tagesseminar zu den “28 Thesen zur Klassengesellschaft” von den Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft.

Abendveranstaltung: 20.4. 19:30 Hörsaal 3, NIG (Neues Institutsgebäude Uni Wien – Universitätsstraße 7)

Workshoptag: 21.4. 13-18:00 in der_die Schenke
Pfeilgasse 33
Anmeldung zum Workshop
–> ksv[ät]linke-liste.at

Die 28 Thesen zum reinlesen gibts hier

Die gegenwärtige Verfasstheit der Gesellschaft nötigt zu dem Befund, dass sich einerseits die historischen Tendenzen der kapitalistischen Produktionsweise, wie sie von Marx bestimmt wurden, mit aller Gewalt geltend gemacht haben, andererseits die alte Arbeiter_innenbewegung in all ihren Schattierungen unwiderruflich der Vergangenheit angehört. Gerade im Zuge der Proletarisierung der Weltbevölkerung, ihrer Verwandlung in Lohnabhängige, scheint sich das Proletariat als einigermaßen klar umrissener Akteur verflüchtigt zu haben.

Richtig ausbuchstabiert, ist die Rede von einer »klassenlosen Klassengesellschaft« (Adorno/Horkheimer) für das Begreifen dieser Konstellation hilfreicher, als die Beschwörung einer »Multitude« oder auch die Liquidierung des Klassenbegriffs schlechthin, die heute als kritische Theorie empfohlen wird. Denn nicht nur prägt der Zwang zum Verkauf der Arbeitskraft die Weltgesellschaft stärker denn je, auch der Widerspruch von Produktivkräften und Produktionsverhältnissen hat heute einen Punkt erreicht, an dem die Selbstaufhebung des – wie sehr auch zersplitterten – Proletariats, die selbst die radikalen Flügel der alten Arbeiter_innenbewegung nicht wirklich auf die Tagesordnung gesetzt haben, denkbar geworden ist.

Ausgehend von ihren »28 Thesen zur Klassengesellschaft« (2007) werden die Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft diese Gedanken in einer Abendveranstaltung ausführen und sich auch mit der aktuellen Krise und den durch sie hervorgerufenen Kämpfen befassen. In einem Tagesseminar besteht die Möglichkeit, den Text eingehender zu diskutieren. Die Freundinnen sind ein sozialrevolutionärer Zirkel in Berlin, der u.a. die Zeitschrift Kosmoprolet (www.kosmoprolet.org) mitherausgibt; die »28 Thesen« können im Internet gefunden werden.

Eine Veranstaltung des KSV-Lili und der autonomen antifa [w]